CORONA im Herbst | Physiotherapiepraxen in Nordrhein-Westfalen (NRW) dürfen auch ab dem 2. November im derzeitigen Rahmen Patienten behandeln. Das umfasst unter Beachtung der gelten Abstands- und Hygienevorschriften auch Präventionskurse und Gruppenbehandlungen. Das geht aus der neuen „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“ hervor, die das Land NRW jetzt veröffentlichte. Darin sind Maßnahmen formuliert, die die Ausbreitung der Corona-Pandemie einschränken sollen……
(03.11.2020 | Rick de Vries)

TELETHERAPIE | Während der Corona-Krise können Physiotherapeuten in einigen Fällen auch Teletherapie anbieten. Damit ist jedoch ausschließlich eine Videobehandlung gemeint, keine telefonische Beratung. Das hat der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherer (GKV-SV) nun nochmals klargestellt.
Videobehandlungen sind in der Physiotherapie für die folgenden Positionen möglich: Krankengymnastik (auch KG-Atemtherapie) und Krankengymnastik-Mukoviscidose.
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) hat sich den Empfehlungen des GKV-SV angeschlossen. Und auch bei Privatpatienten sind Videobehandlungen möglich………………
(08.04.2020 | Rick de Vries)

CORONA | Für immer mehr Regionen in Deutschland gelten aufgrund der Corona-Infektionswelle Allgemeinverfügungen, die Teile des öffentlichen Lebens einschränken. Wichtig: Stand jetzt müssen aufgrund der Allgemeinverfügungen keine Physiotherapiepraxen geschlossen werden.
Die Allgemeinverfügungen beinhalten derzeit primär Regelungen für Bildungseinrichtungen und Freizeitaktivitäten im weiteren Sinne. Physiotherapiepraxen fallen nicht darunter. Die Behandlung von Patienten, die mit einer gültigen Verordnung in die Physiotherapiepraxis kommen, ist weiterhin uneingeschränkt möglich. Wir haben genug Kapazitäten frei……(20.03.2020 | Rick de Vries)